Skip to main content

Smart Cities-Regionalkonferenz – mehr als 150 Teilnehmende virtuell zu Gast in Mayen-Koblenz

Smart Cities-Regionalkonferenz – mehr als 150 Teilnehmende virtuell zu Gast in Mayen-Koblenz
03/24/2022 - 13:20

Mit den Menschen vor Ort die digitale Zukunft gestalten: Das ist die Vision der vom Bund geförderten „Modellprojekte Smart Cities“ (MPSC). In einer virtuellen Veranstaltung, die live aus unserem Landkreis Mayen-Koblenz übertragen wurde, trafen sich rund 150 kommunale Akteure zu einer ersten Regionalkonferenz, diskutierten den Mehrwert smarter Kommunen und teilten Erfahrungen aus der Prozessgestaltung und Strategieentwicklung.

Header Regionalkonferenz Mayen-Koblenz

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) hat es sich die Koordinierungs- und Transferstelle der Modellprojekte Smart Cities (KTS) zum Ziel gesetzt, das Wissen über smarte und nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung in die Fläche zu tragen. Unter dem Motto „Smart-City-Strategien gemeinsam entwickeln und Chancen nutzen in meiner Region“ bildete die Regionalkonferenz am 22. März 2022 aus unserem Landkreis Mayen-Koblenz den erfolgreichen Start für diesen Wissenstransfer und die Vernetzung aller an den Themen Smart City und Smart Region interessierten Kommunen.

 

„Der Mensch steht im Mittelpunkt einer Smart City bzw. einer Smart Region. Digitalisierung ist kein Selbstzweck.“ So lauten die zwei zentralen Erkenntnisse der ersten Regionalkonferenz.  Gleiches betonte auch unser Landrat Dr. Alexander Saftig bei seiner Begrüßung: „Die Digitalisierung der Gesellschaft ist ein Megathema, bei dem sich der Einsatz lohnt.“

Mit diesem Verständnis von Digitalisierung folgt die Smarte Region MYK10 und damit der Landkreis Mayen-Koblenz auch dem Verständnis des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB). „Wer eine Smart City aufbauen möchte, benötigt eine ganzheitliche Strategie und sollte ,Strategie‘ als Konzept auf dem Weg in die Zukunft verstehen“, sagte Dr. Stephan Günthner vom Referat Smart Cities im BMWSB. Die Entwicklung der Strategie sei die Chance, sich im demokratischen Prozess über die Ziele klar zu werden und anschließend die richtigen Maßnahmen auszuwählen, um diese zu erreichen.

Sonja Gröntgen, Chief Digital Officer des Landkreises Mayen-Koblenz, hat den Prozess der Strategieentwicklung mit Fokus auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der Smarten Region MYK10 vorgestellt und hierbei regionale Einflüsse und Besonderheiten hervorgehoben. In einem moderierten Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern weiterer MPSCs sowie der Akteurinnen und Akteuren der KTS formulierte Sonja Gröntgen ihre Vision zum Thema Smart City: „Meine Vision einer Smart City wird Wirklichkeit, wenn Digitalisierung im Alltagsleben spürbaren Mehrwert für die Breite unserer Bevölkerung in Mayen-Koblenz generiert.

Regionalkonferenz, Sonja Gröntgen, CDO des Landkreises Mayen-Koblenz

Wir freuen uns, dass wir als Gastgeber der ersten Regionalkonferenz der KTS zu diesem erfolgreichen Start beitragen und so viele Interessierte virtuell in unserem Landkreis begrüßen konnten. Den so begonnen intensiven Austausch werden wir über die kommenden Jahre weiter intensivieren, um nicht alleine, sondern zusammen mit anderen Kommunen und Regionen fit für die Zukunft zu werden.

Zusätzliche Informationen zur Regionalkonferenz im Landkreis Mayen-Koblenz finden Sie hier

Weitere Regionalkonferenzen der KTS werden folgen. Informationen finden Sie hier.

 

Bildmaterial: © Smart City Dialog / Artur Lik

Cookies UI