Direkt zum Inhalt

Startseite

Illustration der Region Mayen-Koblenz

Willkommen auf myk10.de, der Webseite der Smarten Region Mayen-Koblenz!

Der Landkreis Mayen-Koblenz ist eines der im Jahre 2020 ausgewählten deutschlandweiten „Modellprojekte Smart Cities“ des damaligen Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (heute Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung Bauwesen) sowie der KfW. Unter dem Titel „Smarte Region MYK10“ werden hier vor Ort mithilfe dieser Förderung bis Ende 2027 zukunftsweisende analoge und digitale Strategien sowie Lösungen für alle Daseinsbereiche entwickelt und erprobt.

 

 

Über das Projekt

Aktuelle Meldungen

© Katja Diehl
Gespeichert von Moderation am Di., 24.05.2022 - 09:42

Rückblick: Smarte Region im Gespräch – Mobilität der Zukunft mit Katja Diehl

„Jede:r sollte das Recht haben, nicht auf ein eigenes Auto angewiesen zu sein“, so lautet die Kernbotschaft der Mobilitätsexpertin Katja Diehl. Hierbei gehe es ihr eindeutig nicht darum, das eigene Auto abzuschaffen – das sei im ländlichen Raum auch gar nicht möglich. Es gehe darum, Alternativen zu schaffen und diese sicher und bezahlbar zu gestalten.

Zeitplan

Datum
23. September 2021

Startschuss des Projekts mit Auftaktveranstaltung

Der Startschuss des Projekts fiel mit dem digitalen Auftaktforum am 23. September 2021. Für das erste Projektjahr hat sich die Smarte Region gleich drei Aufgaben vorgenommen. In drei Zukunftsdialogen wird eine Strategie entwickelt, die den Fahrplan für die folgenden Jahre vorgibt. Parallel werden die ersten Projekte umgesetzt.

Datum
Oktober 2021

Ideenwettbewerb zur Smarten Region

Start des Mitmachlabors durch den ersten offenen Ideenwettbewerb
 

 

Datum
Dezember bis Februar 2022

Zukunftsdialog zur Smarten Region als Online-Dialog und vor Ort

Datum
Winter / Frühling 2022

Werkstätten zu Gewinnern des Ideenwettbewerbs

Datum
Frühling 2022

Zweiter Zukunftsdialog

Wo wollen wir gemeinsam hin? Dialog zu den Zielen der „Smarten Region MYK10“

Datum
September 2022

Vorlage Erster Entwurf der Strategie und Agenda der „Smarten Region MYK10“

Datum
Sommer / Frühherbst 2022

Dritter Zukunftsdialog und 1. Zukunftsforum

Dialog zum Entwurf von Strategie und Agenda

Datum
Dezember 2022

Kreistagsbeschluss über Strategie und Agenda

Wir über uns

Zwei Frauen stehen auf einer sommerlichen Wiese der Region Mayen-Koblenz

Über die Region Mayen-Koblenz

Der im Norden von Rheinland-Pfalz gelegene Landkreis Mayen-Koblenz zählt mit 214.000 Einwohnern als der einwohnerstärkste Kreis im Bundesland und ist stark durch raumstrukturelle Unterschiede, Vielfalt und Heterogenität gekennzeichnet. Der wirtschaftsstarke und verdichtete Bereich der Rheinachse wird durch den ländlich strukturierten Raum der Osteifel ergänzt. Die gesamte Region erfreut sich einer hohen touristischen Nachfrage. Positive Fachkräfteentwicklung, Optimierung von Mobilitätsangeboten und Aufrechterhaltung lokaler Daseinsvorsorgestrukturen sind zurzeit bedeutende Aufgaben. 

Die Stabsstelle "Smart Cities"

 

Das Team der Stabsstelle „Smart Cities“ informiert und kommuniziert, vernetzt und koordiniert, berät und steuert. Es geht uns darum, gemeinsam mit den Menschen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz den Alltag mithilfe innovativer Lösungen angenehmer, einfacher, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Dazu vernetzen wir nicht nur Menschen mit-, sondern auch Menschen, Umwelt und Systeme untereinander.

Die Stabsstelle „Smart Cities“ der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz ist direkt dem Landrat unterstellt. Sie versteht sich als zentrale Schnitt- und Koordinierungsstelle zwischen der Kreisverwaltung mit ihren verschiedenen Abteilungen, den kreisangehörigen Städten und Verbandsgemeinden sowie Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, wenn es um die Themen der „Smarten Region MYK10“ geht.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

 

Ein Foto von Sonja Gröntgen

Sonja Gröntgen leitet seit dem 01. Juni 2021 die Stabsstelle „Smart Cities“ als Chief Digital Officer (CDO) des Landkreises. Als solche ist sie zuständig für die Gesamtsteuerung der „Smarten Region MYK10“. Zugleich ist sie das Gesicht der „Smarten Region MYK10“ nach innen und nach außen – sei es in der regionalen Öffentlichkeit, den lokalen politischen Gremien, aber auch gegenüber anderen „Smart Cities“ deutschland- und europaweit.

Sonja Gröntgen
Ein Foto von Natascha Brötz

Natascha Brötz ist als Projektassistenz insbesondere für das Fördermittelmanagement und die Büroorganisation der Stabsstelle zuständig.

Natascha Brötz
Ein Foto von Hannah Matheja

Hannah Matheja ist als Projektmanagerin und Assistenz der CDO für die Projektsteuerung und -kommunikation sowie Partizipation im Rahmen der „Smarten Region MYK10“ zuständig.

Hannah Matheja

Die Regionallotsinnen

Ein Foto Nina Beyer

Nina Beyer ist als Regionallotsin zuständig für die Verbandsgemeinden Mendig und Vordereifel sowie die Stadt Mayen. Zusätzlich betreut sie die Arbeitsgruppen „Smarte Medizin“, „Smarte Umwelt“ und „Smarte Versorgung“.

Nina Beyer
Illustration einer menschlichen Silhouette

Diese Stelle wird neu besetzt. Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen.

Bildquelle: freepik.com

 

Illustration einer menschlichen Silhouette

Mareike Franzen betreut als Regionallotsin die Stadt Bendorf, die Verbandsgemeinden Vallendar und Weißenthurm. Zusätzlich begleitet sie die Arbeitsgruppen „Smarte Bildung“, „Smarte Infrastruktur“ und „Smarte Wirtschaft“.

Bildquelle: freepik.com

Mareike Franzen
Ein Foto von Henriette Smalla

Henriette Smalla ist als Regionallotsin verantwortlich für die Stadt Andernach und die Verbandsgemeinde Pellenz. Zusätzlich betreut sie die Arbeitsgruppen „Smarte Mobilität“ und „Smarte Arbeit“.

 

Henriette Smalla
Grafik mit den Zuständigkeiten der Regionallots*innen

Die Regionallotsinnen der „Smarten Region MYK10“ sind die Ansprechpartnerinnen, Koordinatorinnen und Motivatorinnen in den Kommunen und den örtlichen Verwaltungen im gesamten Landkreis. Die zehn kreisangehörigen Städte & Verbandsgemeinden wurden in vier Wirkungsbereiche eingeteilt, für die jeweils eine Regionallotsin zuständig ist.

Dabei sichern sie die Kommunikation zwischen dem Projektteam und den einzelnen Kommunen und stellen die Bodenhaftung überall im Wirkungskreis der „Smarten Region MYK10“ sicher. Im Team der Stabsstelle „Smart Cities“ treten sie daher auch als Interessensvertretung der von ihnen betreuten Kommunen auf.

Zusätzlich begleiten, koordinieren und organisieren sie einzelne Arbeitsgruppen der „Smarten Region MYK10“.

 

Cookies UI